Umbau Hochstudhaus (1651)

Umbau Hochstudhaus (1651)


überkommunales Schutzobjekt
Projekt: 2017, Fertigstellung: 2019

Das Vielzweckbauernhaus von 1651 ist als Schutzobjekt von überkommunaler Bedeutung eingestuft. Der ur­sprünglich strohgedeckte Bohlenständerbau mit Hoch­studdach gilt aufgrund des hohen Alters und der bau­typologischen und konstruktionsgeschichtlichen als schützenswerter Zeitzeuge.

Die Herausforderung war in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege ein Projekt zu erarbeiten, welches der schützenswerten Bausubstanz gerecht wird. Die ehemaligen drei kleinen Wohneinheiten sollten zu zwei gross­zügigen Familien­wohnungen umgebaut werden.

In den Wohnungen ist möglichst viel von der alten Bau­substanz sichtbar, wie Bohlenwände, Holz­bal­ken­decke oder alte Türen. Die Kachelöfen wurden neu aufgesetzt, damit sie wieder benutzt werden können und das Dach wurde neu mit alten handgemachten Biberschwanz-Ziegeln doppelt gedeckt.